Durchbruch_1

Durchbruch i.d. Bodelschwinghstraße 1934 nahm man zwischen dem Münzturm und dem folgenden, merkwürdigerweise vierseitig geschlossenen Turm einen Durchbruch vor, der im Oktober 1936 auf 4 m verbreitert wurde. Noch fehlte aber eine feste Einfassung und die Auffüllung des dahinterliegenden Stadtgrabens. Die Verwirklichung der endgültigen Gestaltung dieses Durchbruches wurde 1940 auf Kriegsschluss verschoben. 1953 kam dann aber ein Entwurf des Architekten Hanne Galke teilweise zur Ausführung. Ergänzend zum heutigen Zustand mit Fahrdamm und Fußgängerweg sah Herr Galke vor, dem vierseitig geschlossenen Turm mit einem Satteldach zu decken und auf der anderen Straßenseite einen Durchgang durch den Münzturm zu brechen.